Article Number: 1970
Soft Cover, German, Glue Binding, 36 Pages, 2008, Textem Verlag, ISBN 978-3-938801-67-3
Matthias Meyer

All These Colours and Shapes Reflecting in Our White Eyes

Matthias Meyers (1972) komplexe Arbeiten kreisen um die Grundstruktur, um die Bausteine von populär-kultureller Narration sowie ihren Produktionsmechanismen: das Buch, der Film, das Konzert, die Platte, der Text, das Wort, der Buchstabe, das Klavier, das Stück, die Note.

Mit einem digital erzeugten Nebel, ‘Folded Fog’, 2008 als gefaltetes Poster in der Größe einer Leinwand beziehungsweise in der Größe eines Kinoplakats (4 x 3 Meter) reproduziert, thematisiert er ebenso die illusionistischen wie die ökonomischen Mechanismen der Traumfabriken und spielt mit dem projizierte Begehren ihrer Konsumenten. Indem Meyer aus den Bildern wesentliche Handlungsmomente entfernt, ihnen die eigentliche Story nimmt, ist der Betrachter in der Lage, die so bahrgelegten Mechanismen der Produktion von Narration und Illusison und ‘Desire’ zu sehen. In ‘Index, 2008’ wird Beethovens romantische Mondscheinsonate durchdekliniert, ein selbst spielendes Klavier ist so programmiert, dass es alle Töne der Reihe nach aufsteigend sortiert, sodass der am häufigsten vorkommende Ton derjenige ist, der als Letztes übrig bleibt. Er nimmt der Sonate wie auch schon im Motive des Nebels nicht nur den romantisch-sublimen Charakter, sondern exponiert die so sinnentleerte Konstruktion der einzelnen Bausteine und wirft damit den Betrachter in einen Zustand der Desillusion zurück.

Zur Ausstellung in den Räumen der Galerie Sfeir-Semler erscheint eine Publikation mit durchgehenden Farbabbildungen und einem Textbeitrag von Vanessa Joan Müller.

Matthias Meyer (* 1972) studierte an der Akademie der Bildenden Künste, Wien.