Article Number: 1413
Soft Cover, German, Glue Binding, 96 Pages, 2009, Editor Schlebrügge
Marko Lulić

Death of the Monument

Lulićs Arbeit baut auf einer Erfahrung auf, wie man sie von Pop, von Pop-Musik und Pop-Kultur insgesamt, kennt. Originalität, so weiß diese Erfahrung, ist niemals von Grund auf, gleichsam authentisch zu haben, sie verdankt sich vielmehr der Aneignung von Bestehendem, der Adaption und Neuinterpretation.

Katalog anlässlich der Ausstellung Marko Lulić New Works, Kunststiftung Erich Hauser (10. 10. - 1.11. 2009)

Mit Beiträgen von Rainer Metzger und Vitus Weh (dt./engl.)

Marko Lulić (*1972) beschäftigt sich auf unterschiedlichen Ebenen mit Architektur, Denkmal, öffentlichem Raum und dem Erbe des Modernismus in Ost- und Westeuropa. Er arbeitet mit Referenzen, (Fehl-)Übersetzungen und Transfers. Auf der Grundlage formaler Aspekte sowie kultureller, sozialer und politischer Themen werden Objekten oder Orten durch subtile Verschiebungen des Materials oder der Begrifflichkeit völlig neue Bedeutungen gegeben.