Article Number: 2725
Soft Cover, German, Thread Stiching, 72 Pages, 2000, Revolver - Archiv für aktuelle Kunst
Peter Friedl

Der Fluch des Leguans

Über Genre und Macht
€ 25.50

„Mit der vorliegenden Publikation geht ‚Revolver‘ konsequent seinen gewohnten spannenden Weg weiter – solche Positionen sind ja leider selten geworden!“ (Camera Austria, Nr. 75, 2001)

»Leguane sind so alt, wie sie aussehen. Man sagt ihnen eine fast konkurrenzlose Anpassung an verschiedene Lebensräume nach, von heißen Wüstengebieten bis zum tropischen Regenwald, vom Äquator bis in sogenannte gemäßigte Zonen, von der Meeresküste bis zur Schneegrenze. Die systematische Einteilung der Leguane (Iguanidae) ist umstritten und nicht ganz einfach, weil es keine einfachen Schlüsselmerkmale und auch keinen klassischen Leguanbiotop gibt. Jedenfalls gehört die Familie der Leguane zur Klasse der Kriechtiere und dort zur Reptiliengruppe der Squamaten, die vor etwa 200 Millionen Jahren entstanden sein sollen (Eigentliche Schuppenkriechtiere). Erst 100 Millionen Jahre später entwickelten sich in der Neuen Welt die Leguane. Sie stellen die formenreichste Echsenfamilie (Sauria) überhaupt dar. Einige Leguanarten, die in der Wüste leben, können Nase, Augen und Ohren hermetisch verschließen. Andere, zum Beispiel die Streifenbasilisken, können wie Christus aufrecht auf den Hinterbeinen über das Wasser laufen. Sie überqueren auf diese Weise bis zu 400 m breite Seen, sind aber auch hervorragende Schwimmer...« (Peter Friedl)



Über Genre und Macht; Revolver blanco – Schriften zur aktuellen Kunst, Bd. 001201; hrsg. v. Christoph Keller (deutsch/englisch)