Article Number: 4464
Hard Cover, German, Thread Stiching, 448 Pages, 2011, ISBN 978-3-86984-266-0

Die moderne Architektur in Island in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Transferprozesse zwischen Adaption und Eigenstänidigkeit

Am Beispiel Islands wird untersucht, wie die moderne Architektur in ein peripheres Land gelangt und durch die Anpassung an den lokalen Kontext transformiert wird ...

Am Beispiel Islands wird untersucht, wie die moderne Architektur in ein peripheres Land gelangt und durch die Anpassung an den lokalen Kontext transformiert wird — welche Strömungen und Ideen von der ersten Generation isländischer Architekten im Ausland rezipiert, nach Island transportiert und an den einheimischen Kontext angepasst werden.
Dieser Transfer bietet die einzigartige Möglichkeit, die Ausbreitung der modernen Architektur ›en miniature‹ zu betrachten. Wegen der vergleichsweise geringen Zahl von Architekten lassen sich die Transfer- und Adaptionsprozesse noch als Ganzes überblicken. Außerdem steht die Modernisierung der Architektur in keinem anderen Land Europas in so unmittelbarer Wechselwirkung mit den rasanten gesellschaftlichen Veränderungen und technischen Neuerungen, die das Land innerhalb weniger Jahrzehnte vom Mittelalter in die Moderne katapultieren.

Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über die isländische Architektur in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und basiert auf der Auswertung von bislang noch nicht erschlossenem Quellenmaterial.

(Quelle: Verlag für moderne Kunst)