Article Number: 5335
Soft Cover, German, Staple Binding, 2011

Faschismus und Slowenen - ausgewählte Werke

Kunst in italienischen Konzentrationslagern

In Slowenien haben die Musen während der Okkupation (1941-1943) mehr oder weniger geschwiegen, im Bereich der bildenden Kunst aber gab es heftigen Widerstand in Gestalt der bildlichen Propaganda im Dreieck: Okkupator-PartisanenDomobranzen. Die Lager Gonars, Renicci, Padua, Monigo, visco und andere wurde zu einer Art Zentren der slowenischen bildenden Kunst.

In Slowenien haben die Musen während der Okkupation (1941-1943)

mehr oder weniger geschwiegen, im Bereich der bildenden Kunst aber gab es heftigen Widerstand in Gestalt der bildlichen Propaganda im Dreieck: Okkupator-PartisanenDomobranzen. Die Lager Gonars, Renicci, Padua, Monigo, visco und andere wurde zu einer Art Zentren der slowenischen bildenden Kunst. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl an bildender Kunst aus der Sammlung des Museums der neueren Geschichte Sloweniens, die die slowenisch-italienischen verhältnisse zur Zeit des Faschismus und ihre Auswirkungen illustrieren. In italienischen Konzentrationslagern gab es eine hohe Dichte an slowenischen Künstlern. Im Gegensatz zum Regime in den deutschen Konzentrationslagern, wurde in den italienischen Lagern künstlerisches Schaffen aber erlaubt oder zumindest nicht behindert. Die Arbeiten, die nun im Pavelhaus gezeigt werden, sind teil der Ausstellung „Fašizem in Slovenci“ (Faschismus und die Slowenen), die 2009 vom Museum für neuere Geschichte Sloweniens in Ljubljana, dem Institut für neuere Geschichte in Ljubljana und dem Goriški muzej (Görzer Museum) in Nova Gorica gestaltet wurde. Sprache: Deutsch