Article Number: 2067
Soft Cover, German, Staple Binding, 5 Pages, 2009, Secession

Marc Camille Chaimowicz

€ 18.00

Chaimowicz furniture pieces tread the often indistinct line between consumer item and art object.

Chaimowicz löst in den wie er es nennt, „Choreografien“ das hierarchische Verhältnis zwischen angewandter und bildender Kunst lustvoll auf. Seine Musterentwürfe scheinen dem malerischen Vokabular der Moderne, insbesondere der französischen Malerei, deren Erbe er sich verbunden fühlt, zu entstammen. Ihren Einsatz finden sie als Muster für Tapeten, Teppiche und textile Produkte. Seine Möbelskulpturen bewegen sich an der nicht immer eindeutig entscheidbaren Grenze zwischen Gebrauchs- und Kunstobjekt.

In einem speziell für die Secession geschaffenen Interieur aus vornehmlich neu produzierten Arbeiten ist die Quintessenz eines facettenreichen künstlerischen Schaffens enthalten. Ausgehend von Performances und Installationen in den 1970er-Jahren bis hin zu Entwürfen für Möbel, Keramiken und Muster für seriell produzierte Gebrauchsgegenstände entwickelte Marc Camille Chaimowicz im Lauf der letzten vier Jahrzehnte eine unverkennbare Formensprache und künstlerische Handschrift. Das Bekenntnis zu Schönheit und Leichtigkeit, Eleganz und kultiviertem Lebensstil kommt in seiner Vorliebe für elegant geschwungene Linien, grazile Formen und seiner charakteristischen Farbpalette aus zarten Pastelltönen zum Ausdruck. In dieser Vorliebe für „Zwischentöne“ spiegelt sich die Ambiguität des künstlerischen Werkes wider, das immer irgendwie „dazwischen“ angesiedelt ist.

In what he terms “choreographies”, Chaimowicz takes pleasure in breaking down the hierarchy of applied and fine art. His pattern designs appear rooted in the painterly vocabulary of modernism, especially that of French painting, to whose legacy he feels attached. They are used as patterns for wallpaper, carpets, and textiles. His furniture pieces tread the often indistinct line between consumer item and art object.


This environment created especially for the Secession out of primarily new works contains the quintessence of a multi-faceted artistic oeuvre. Over the past four decades, from performances and installations in the 1970s through designs for furniture, ceramics, and patterns for mass-produced consumer items, Marc Camille Chaimowicz has developed an unmistakable formal idiom and signature style. His belief in beauty and lightness, elegance and cultivation is expressed in his preference for graceful curves, delicate forms, and a characteristic palette of pastel shades. This nuanced approach reflects the ambiguity of the artwork, which is always situated somehow

“in-between”.