Article Number: 965
Soft Cover, German, Glue Binding, 90 Pages, 2003, diaphanes, ISBN 978-3-03734-062-2
Marcus Steinweg

Politik des Subjekts

€ 10.00

Politik des Subjekts nennt Steinweg eine Politik, die weder Politik des Unmöglichen noch Politik des Möglichen wäre. Denn der Riss zwischen Möglichem und Unmöglichem verläuft durch den Subjektkörper selbst.

Politik des Subjekts nennt Steinweg eine Politik, die weder Politik des Unmöglichen noch Politik des Möglichen wäre. Denn der Riss zwischen Möglichem und Unmöglichem verläuft durch den Subjektkörper selbst. Das Subjekt bewohnt die Grenze beider Ordnungen, ohne sich einer von ihnen zu assimilieren. Es ist der Operator einer Grenze, die zwischen dem Universum der endlichen Machbarkeiten und der unendlichen Ideale verläuft. Subjektsein bedeutet der falschen Alternative zwischen Realismus und Idealismus zu widerstehen.