Article Number: 3688
Hard Cover, German, Staple Binding, 328 Pages, 2010, Verlag der Buchhandlung Walther König Köln
Dierk Schmidt

The Division of the earth

Synopsis of the Berlin Africa Conference

Kann man auf die Brutalität, mit der koloniale Grenzziehungen bestehenden Gesellschaften aufgezwungen wurden, mit einer Darstellung reagieren, durch die solche juristische Abstraktionen als historisches Produkt der politischen wie auch ästhetischen Moderne in Europa begreifbar wird?

Ausgehend von der auf der documenta XII in Kassel gezeigten Bildserie von Dierk
Schmidt dokumentiert dieser Band ein Projekt, das auf jahrelangen Recherchen
basiert und es nicht bei der dokumentarischen "Verbildlichung" der Thematik bewenden läßt: Auf der Berliner Afrika-Konferenz von 1884 / 85 trafen sich die europäischen Mächte und die USA, um in Form eines damals "international" genannten Rechtsakts die Aufteilung eines ganzen Kontinents vorzubereiten. Schmidt stellt die Frage: Kann man auf die Brutalität, mit der koloniale Grenzziehungen bestehenden Gesellschaften aufgezwungen wurden, mit einer Darstellung reagieren, durch die solche juristische Abstraktionen als historisches Produkt der politischen wie auch ästhetischen Moderne in Europa begreifbar wird? "Die Teilung der Erde" ist ein bildlich wie textlich argumentierendes Buch, dessen Dokumentation ein von Seminaren und Tagungen begleitetes Rechercheprojekt sowie eine Quellensammlung enthält. Unter dem Gesichtspunkt heutiger Handlungsmöglichkeiten greift es ästhetisch-politische, kunsthistorische und aktuelle rechtliche Facetten auf, wie die der Reparation der anwachsenden internationalen, postkolonialen Diskussion.